Niedersachen klar Logo

Corona-Dienstbetrieb

Informationen zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus am Amtsgericht Osnabrück.


Der Dienstbetrieb läuft vollständig unter Beachtung der allgemeingültigen AHA+L+@ Regeln. Es gilt im gesamten Gebäude eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (sog. OP-Maske oder Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2). Gesichtsschilde ersetzen den Mund-Nasen-Schutz nicht. Ausnahmen hiervon bestehen nur für Personen, die aufgrund einer medizinischen Indikation keinen Mund-Nasen-Schutz tragen dürfen; eine entsprechende ärztliche Bescheinigung ist vorzulegen.

In den Verhandlungssälen entscheidet hierüber der Spruchkörper eigenständig.

Nicht alle Wartebereiche und Zuschauerbereiche können vollständig genutzt werden. Bitte halten Sie einen 1,5-Meter Abstand zueinander.

Für den Justizservice gelten besondere Maßnahmen.


In Ihrem eigenen Interesse prüfen Sie vorab, ob Sie Ihr Anliegen nicht auch schriftlich vortragen und so ein persönliches Aufsuchen des Gerichts vermeiden können.

Kommen Sie nicht, wenn Sie krank sein sollten oder Kontakt zu einer coronainfizierten Person hatten.

Füllen Sie vor Besuch das übersandte oder im Einlassbereich bereitgelegte Kontaktformular aus und werfen Sie es in die Box im Eingangsbereich. Es dient der Kontaktnachverfolgung und wird nach einem Monat vernichtet.


Falls Sie sich unschlüssig sein sollten, ob ein persönliches Erscheinen tatsächlich erforderlich sein sollte, bitten wir um telefonische Rücksprache.


Den Anweisungen der Wachtmeister und Wachtmeisterinnen ist Folge zu leisten.


Bitte beachten Sie auch unsere Zusatzvereinbarung zur Hausordnung:

Zusatzvereinbarung zur Hausordnung von Amts- und Landgericht vom 30.06.2021 - nicht barrierefrei


Vielen Dank!






Hinweise zum Dienstbetrieb während der Corona-Epidemie

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln