Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

Corona-Pandemie – Hilfe für gemeinnützige Sportorganisationen

Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen

Die niedersächsische Landesregierung hat am 23.06.2020 beschlossen, Haushaltsmittel in Höhe von bis zu sieben Millionen Euro im Rahmen des zweiten Nachtrags zum Haushaltsplan 2020 für ein Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen bereitzustellen. Der zweite Nachtrag ist am 15.07.2020 vom Landtag beschossen worden. Die Umsetzung erfolgt im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Unterstützung von der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedrohten gemeinnützigen Sportorganisationen (Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen).

Im Rahmen des Sonderprogramms können gemeinnützige Sportorganisationen Billigkeitsleistungen erhalten, wenn sie aufgrund von Liquiditätsengpässen infolge der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind. Die aus dem Sonderprogramm bisher nicht abgerufenen Mittel in Höhe von rd. 4,15 Millionen Euro stehen dem gemeinnützigen Sport auch im Kalenderjahr 2021 zur Verfügung.

In einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport finden Sie weitere Informationen.

Antragsberechtigt sind:

· der Landessportbund Niedersachsen e. V. (LSB)

· der LSB als Erstempfänger. Er leitet die Einmalzahlungen im Rahmen der o. g. Richtlinie an die Letztempfänger weiter. Letztempfänger sind die Gliederungen des LSB sowie niedersächsische Sportvereine und Sportverbände, die ordentliches Mitglied im LSB sind.

Voraussetzungen sind:

Die antragstellenden Sportorganisationen müssen versichern, dass diese durch die COVID-19-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, die deren Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen (z. B. Mitgliedsbeiträge, Kursgebühren) voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten aus den fortlaufenden Ausgaben (z. B. Personalausgaben, Mieten) in drei aufeinanderfolgenden Monaten zwischen dem 16.03.2020 und dem 31.12.2021 zu zahlen (Liquiditätsengpass). Eine allgemeine Kompensation entgangener Einnahmen ist dagegen nicht vorgesehen.

Antragsberechtigt sind Antragsteller, die nicht bereits vor dem 16.03.2020 in wirtschaftlichen oder finanziellen Schwierigkeiten waren. Über das Vermögen der Antragsteller darf ferner kein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden sein oder eine drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung bestanden haben.

Antragstellung (ausschließlich):

Die dem LSB angehörenden Sportvereine und Sportverbände sowie die Gliederungen des LSB richten ihre Anträge bis spätestens 15.11.2021 – ausschließlich elektronisch – an den LSB (https://lsbntweb.lsb-niedersachsen.de/foerder.osp).



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln