Nds. Justizministerium Niedersachen klar Logo

Justizvollzug

Das zentrale Fachverfahren BASIS-Web (Buchhaltungs- und Abrechnungssystem im Strafvollzug) als integrative EDV-Organisationslösung, ist ein länderübergreifendes Projekt und dient der Unterstützung von Verwaltungs- und Vollzugsaufgaben.

Dem Länderverbund gehören 13 Bundesländer (Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (federführend), Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein) und das Großherzogtum Luxemburg an.

Das Verfahren BASIS-Web unterstützt die Arbeiten in folgenden Bereichen:

  • Automationsunterstützung der Arbeiten in den Vollzugsgeschäftsstellen u.a. hinsichtlich der Verwaltung der Gefangenendaten
  • Automationsunterstützung der Zahlstellen u.a.im Bereich der
    Verwaltung der Gelder der Gefangenen
  • Automationsunterstützung der Arbeitsverwaltungen u. a. hinsichtlich der Verwaltung der Arbeitsbetriebe und der Arbeitsplätze der Gefangenen
  • Automationsunterstützung der Vollzugsabteilungen u.a. im Bereich der
    Haftraumverwaltung, des Fahrdienstes und des Transports von Gefangenen
  • Automationsunterstützung des ärztlichen Dienstes und der Krankenpflege
    (Teilverfahren "BASIS-Web - Ärztlicher Dienst") u. a. bezüglich der Führung der digitalen Gesundheitsakte, einschließlich aller Untersuchungen, Diagnosen und Verschreibunge
Weitere strategische Fachverfahren unterstützen nachfolgende Bereiche:
  • Automationsunterstützung der Kammerverwaltung ("NEXUS-VeLiS") u.a. hinsichtlich der Verwaltung der Habe der Gefangenen
  • Automationsunterstützung der Küchen ("FCMS" (Food Control Management
    System)) u.a. im Bereich des Einkaufs und der Verarbeitung von Lebensmitteln

Über das Dataware-House werden Bundes- und Landesstatistiken bereitgestellt. Darüber hinaus werden die Belegungssteuerung für gezielte Einweisung und Verlegung der Gefangenen, die Bestandsermittlung, die Auswertungen zur Altersstruktur und Haftarten, die Anfragen über Staatsangehörigkeiten, Statistiken zur Haftraumverwaltung und Bauplanung sowie die Bereitstellung der Kennzahlen für das Controlling über das Dataware-House ermittelt.

Derzeit wird das neue Fachverfahren Basis-VV als Datenbankanwendung in Niedersachsen im ZIB entwickelt. Damit sollen zukünftig die Ergebnisse zentraler Geschäftsprozesse der Justizvollzugsanstalten (Zugang, Aufnahme, Diagnostisches Verfahren (ehemals Behandlungsuntersuchung), Vollzugsplanung, Maßnahmen der Rückfallprävention, Entlassung) dokumentiert werden. Dadurch werden erforderliche Informationen über Gefangene jederzeit aktuell und voll umfänglich verfügbar. Die Maßnahmen- und Unterstützungsbedarfe können schnell und umfassend festgestellt und die Umsetzung verbessert werden. Die Geschäftsprozesse werden sukzessive digitalisiert und eingeführt.


Allgemeine und Personalverwaltung:

  • Verwaltung der Haushaltsmittel (Landesweites Verfahren) ("baan")
  • Aktenführung nach dem Generalaktenplan ("NEXUS Registra")
  • Personal- und Stellenverwaltung ("TRISTAN")
  • Dienstplanung (Schichtdienste) ("SP-Expert") mit Schnittstellen zur Landesweiten Bezüge- und Versorgungsstelle (LBV) wegen der Zahlbarmachung von Schichtdienstzulagen
  • Schnittstelle zur Zeiterfassung

Für die Automation der Arbeitsbetriebe der Justizvollzugsanstalten wird landesweit im Rahmen eines Projektes das zentrale Verfahren "MOSaik" (Auftragsannahmen und Auftragsabwicklungen der zentralen Betriebsbuchhaltung) und "eGecko" (Finanzbuchhaltung) auf Infor LN umgestellt. Der Rollout zur Einführung von Infor LN soll Ende 2020 abgeschlossen sein.


BASIS-Web
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln