Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Niedersächsischer Verdienstorden

Der Niedersächsische Verdienstorden wurde 1961 gestiftet um herausragendes selbstloses Engagement zu ehren. Er wird vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten in den drei Stufen verliehen

  • Verdienstkreuz am Bande
  • Verdienstkreuz 1. Klasse und
  • Großes Verdienstkreuz.

Das Ordenszeichen besteht aus einem vierarmigen, achtspitzigen roten Kreuz, das in der Mitte ein rotes Medaillon mit dem Wappentier des Landes, dem Niedersachsenross, trägt. Mit dem Niedersächsischen Verdienstorden werden insbesondere Verdienste mit landespolitischem Gewicht gewürdigt. Hierzu zählen beispielsweise regional bedeutsames Engagement sowie Verdienste um die Kultur- und Heimatpflege.

Verleihung 2021 - Niedersachsen sagt Danke

Aus Anlass von 75 Jahren Niedersachsen verleiht der Niedersächsische Ministerpräsident an Bürgerinnen und Bürger des Landes den Niedersächsischen Verdienstorden. Bei einem kleinen Festakt am Montag, dem 23. August 2021, überreicht Ministerpräsident Stephan Weil im Galeriegebäude Herrenhausen in Hannover die Ordenszeichen an zweiundzwanzig verdiente Frauen und Männer aus allen Teilen Niedersachsens. Mit der Auszeichnung ehrt das Land das herausragende Engagement, welches auf vielfältige Weise zum Wohl der Menschen in Niedersachsen tagtäglich geleistet wird.


Die Geehrten sind:


Großes Verdienstkreuz

  • Bibiana Steinhaus-Webb (42), Polizeihauptkommissarin, Langenhagen (Region Hannover).
    Bibiana Steinhaus wird als Pionierin für Geschlechterparität in einem männerdominierten Sport ausgezeichnet.
  • Gerhard Steidl (69), Verleger, Göttingen
    Gerhard Steidl ist ein international angesehener Verleger, der sich Verdienste um die Buchdruckkunst und Fotografie erworben hat.


Verdienstkreuz 1. Klasse

  • Dr. Jürgen Brommer (80), Rentner, ehem. Leiter eines Seniorenheimes, Landeshauptstadt Hannover
    Jürgen Brommer hat sich besondere Verdienste durch sein Engagement für Menschen mit Alzheimer- und Demenz-Erkrankung erworben.
  • Cornelia Nath (66), Rentnerin, ehem. Leiterin des Plaattdüütskbüro, Aurich
    Cornelia Nath wird für ihre Verdienste um das ostfriesische Platt ausgezeichnet.
  • Rotraut Schiller-Specht (63), Diplom-Ökotrophologin, Ronnenberg (Region Hannover)
    Rotraut Schiller-Specht engagiert sich seit langem für schwerstpflegebedürftige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
  • Ingo Siegner (55), Schriftsteller, Landeshauptstadt Hannover
    Ingo Siegner ist einer der erfolgreichsten Kinderbuchautoren und Illustratoren. Er setzt sich für die frühkindliche Sprach- und Leseförderung ein.
  • Wilhelm Weerda (80), Rentner, Landwirtschaftsmeister, Wilhelmshaven
    Wilhelm Weerda erhält den Verdienstorden für seine langjährigen Verdienste um die Oldenburger Pferdezucht.
  • Barbara Wiedemann (63), Unternehmerin, Hildesheim
    Barbara Wiedemann wird als erfolgreiche Unternehmerin geehrt, die sich besonders für die Aus- und Fortbildung einsetzt.

Verdienstkreuz am Bande

  • Dagmar Ammon (74), Pensionärin, ehem. Lehrerin, Heilpraktikerin, Wolfenbüttel
    Dagmar Ammon wird für ihr intensives Engagement in der Hospiz- und Palliativarbeit ausgezeichnet.
  • Katharina Bethmann-Bodenstein (59), Großhandelskauffrau, Göttingen
    Katharina Bethmann-Bodenstein setzt sich seit über 25 Jahren für das Pferdeland Niedersachsen und den Pferdesport ein.
  • Berend Brechters (68), Rentner, ehem. Rechtsanwalt und Notar, Marienhafe (Landkreis Aurich)
    Berend Brechters ist ein aktiver Naturschützer und setzt sich besonders für die Aufzucht und Pflege von Seehunden an der niedersächsischen Nordseeküste ein.
  • Hans Cordes (81), Betriebswirt, Lilienthal (Landkreis Osterholz)
    Hans Cordes hat sich mit der Gründung einer Stiftung Verdienste um die zeitgenössische Kunst im Raum Worpswede und Fischerhude erworben.
  • Dr. Eckhard Fischer (73), Rentner, ehem. Leiter der Berufsausbildung, Organisations- und Personalentwicklung der MAN Nutzfahrzeuge AG im Werk Salzgitter, Schwülper (Landkreis Gifhorn)
    Eckhard Fischer engagiert sich um das historische Erbe des Braunschweiger Erfinders und Lastkraftwagen- und Omnibusbauers Heinrich Büssing.
  • Renate Gewers (68), Rentnerin, Nienstädt (Landkreis Schaumburg)
    Renate Gewers erhält die Ehrung für ihre heimat- und brauchtumspflegerische Arbeit um die Schaumburger Tracht.
  • Wilfried Holtmann (76), Pensionär, ehem. Abteilungsleiter, Lüneburg
    Wilfried Holtmann hat sich für den Naturraum Lüneburger Heide in vorbildlicher Weise engagiert.
  • Cornelia Könneker, (58), Krankenpflegerin, Mitarbeit im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, Hohenhameln (Landkreis Peine)
    Cornelia Könneker setzt sich für die Interessen der Landfrauen ein und leistet einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung des ländlichen Raumes.
  • Ellen Kühn (63), Assistentin der Geschäftsleitung, Harburg
    Ellen Kühn steht als Vorsitzende der Harburger Lebenshilfe seit 20 Jahren Menschen mit Behinderungen zur Seite.
  • Andreas Meyer (55), Gymnasiallehrer, Dirigent, Musiker und Komponist, Hagenburg (Landkreis Schaumburg)
    Andreas Meyer hat sich um die musikalische Erziehung und Bildung junger Menschen verdient gemacht und bringt sich in vielfältiger Form im Bereich der Musik ein.
  • Ursula Mennrich (73), Rentnerin, ehem. Unternehmerin, Lüdersburg (Landkreis Lüneburg),
    Ursula Mennrich hat sich Verdienste um das Deutsche Rote Kreuz erworben. Sie ist langjährig als Vorsitzende eines Ortsvereins aktiv.
  • Johannes Rahe (77), Unternehmer im Ruhestand, Melle (Landkreis Osnabrück)
    Johannes Rahe engagiert sich für die generationenübergreifende Wissensvermittlung in Mittelstand und Handwerk und unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl.
  • Ingeborg Remmers (60), Grundschullehrerin, Saterland-Strücklingen (Landkreis Cloppenburg)
    Ingeborg Remmers ist eine herausragende Vertreterin des Saterfriesischen, das sie als Grundschullehrerin an junge Menschen weitergibt.
  • Geert Vrielmann-Jacobs (72), Pensionär, ehemals Lehrer, Uelsen (Landkreis Grafschaft Bentheim)
    Geert Vrielmann-Jacobs verbindet Kultur- und Heimatpflege zukunftsweisend mit Natur- und Umweltschutz unter der Perspektive der Nachhaltigkeit.

 

Diese Persönlichkeiten wurden in den vergangenen Jahren geehrt:

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln