Niedersachen klar Logo

Förderung von Wohnheimplätzen für Studierende

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Wohnheimplätze für die Dauer von 30 Jahren Personen vorbehalten werden, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikuliert sind. Die vom Land anfänglich festgelegte Miethöhe darf nicht überschritten werden.

Die Förderung mit anfänglich zinslosen Darlehen beträgt bis zu 75.000 € je Wohnheimplatz bzw. bis zu 95.000 € bei Schaffung von rollstuhlgerechten Wohnraum für Menschen mit Behinderungen oder als Eltern-Kind-Apartment. Darüber hinaus kann ein Tilgungsnachlass nach Ablauf des 20. Jahres nach Bezugsfertigkeit in Höhe von 20 % des Darlehensursprungsbetrages gewährt werden.

Die Förderkonditionen im Einzelnen ergeben sich aus dem Internetangebot der NBank, Hannover.

Fragen zu den Förderkonditionen im Rahmen des Mietwohnungsbaus beantworten Ihnen die örtlichen Wohnraumförderungsstellen bei den Landkreisen, kreisfreien und großen selbständigen Städten sowie selbständigen Gemeinden sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Förderberatung der NBank, Tel. 0511/30031-333, Fax 0511/3003111333, E-Mail: wohnraum@nbank.de.


Artikel-Informationen

erstellt am:
02.09.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln