Nds. Ministerium für Inneres und Sport Niedersachen klar Logo

CARE - Chancen auf Rückkehr ermöglichen

Aktueller Hinweis zur Erreichbarkeit:

Die CARE-Beratung ist weiterhin telefonisch erreichbar. Durch die Corona-Krise kann der Anrufbeantworter der CARE-Hotline vorübergehend nicht regelmäßig abgehört werden.

Bitte nehmen Sie daher auch gern über das zentrale CARE-Postfach CARE@niedersachsen.de zu uns Kontakt auf. Teilen Sie uns dazu nur Ihren Namen, Ihre Rufnummer und einen Hinweis zu Ihrer Erreichbarkeit mit.

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat auf seiner Website zum Thema „mögliche Unterstützungsangebote bei familiären Belastungssituationen“ im Rahmen der Corona-Pandemie folgende Angebote zusammengefasst:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/familiaere-belastungssituationen


CARE - Was ist das?

CARE ist ein vertrauliches Beratungs- und Serviceangebot für alle Beschäftigten des Landes Niedersachsen, das diese freiwillig und kostenfrei an den Standorten Hannover, Braunschweig, Lüneburg, Osnabrück und Oldenburg in Anspruch nehmen können.


Unser Angebot

Die CARE-Beratung bietet schnell und kompetent Unterstützung bei persönlichen und beruflichen Belastungen, die sich auf die Gesundheit oder Arbeitsfähigkeit auswirken.

Bei psychischen Erkrankungen können bei Bedarf passende Behandlungs- und Unterstützungsangebote vermittelt werden. Ziel ist es, zeitnah in eine therapeutische Versorgung weiterzuleiten. Dazu wurde ein Netzwerk von psychologischen und ärztlichen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Psychiaterinnen und Psychiatern sowie Kliniken aufgebaut.

Für Menschen, die psychisch belastet sind, kann die Kommunikation mit der zuständigen Stelle für Beihilfe und Heilfürsorge oder den privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen schwierig sein. Auch in diesen Fällen bieten wir Unterstützung an.

Wir beantworten auch allgemeine Fragen zu CARE, z. B. von Interessenvertretungen (Personalräte, BEM-Beratung, Schwerbehindertenvertretung, Gleichstellungsbeauftragte oder andere Vertrauenspersonen).

Kontakt:

Beschäftigte in Schulen und Studienseminaren wenden sich bitte an die CARE-Beratungsstellen der Nds. Landesschulbehörde.

Alle anderen Beschäftigten des Landes Niedersachsen bitten wir Beratungstermine über die CARE-Hotline zu vereinbaren: 0511 120 – 4870

E-Mail: CARE(at)niedersachsen.de

Sollten Sie sich aktuell in einer psychischen Krise befinden, können Sie:
  • zu Ihrem Arzt gehen oder ihn anrufen,
  • Kontakt mit einer Klinik mit psychiatrischer Abteilung aufnehmen,
  • Kontakt mit dem ärztlichen (psychiatrischen) Bereitschaftsdienst (bundesweite Tel.: 116 117) aufnehmen,
  • oder sich an ein Hilfs- bzw. Beratungsangebot für akute Krisensituationen wenden (s.u.).

In lebensbedrohlichen Situationen wenden Sie sich an den Rettungsdienst unter 112 oder den Polizeinotruf unter 110.

Weitere Angebote:
  • Telefonseelsorge www.telefonseelsorge.de
    anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern 0800 - 1110111 oder 0800 - 1110222 bzw. www.telefonseelsorge.de
  • Sozialpsychatrische Dienste
    In der Liste der Sozialpsychiatrischen Dienste.pdf können Sie die regional zuständigen Ansprechpartner finden. Die Sozialpsychiatrischen Dienste stehen nicht rund um die Uhr zur Verfügung. Es müssen ggf. Beratungstermine vereinbart werden.




CARE
Faltblatt CARE

 Faltblatt
(2,29 MB)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln