Niedersächsisches Finanzministerium klar

Nachtragshaushalt 2017: 50 Millionen Euro für Hochwassergeschädigte

Aufgrund der durch anhaltenden Dauerregen verursachten Überschwemmungen im südlichen und südöstlichen Niedersachsen hat der Niedersächsische Landtag am 16. August 2017 einstimmig eine Soforthilfe für Hochwassergeschädigte in Höhe von 50 Millionen Euro freigegeben. Mit der Verabschiedung des Nachtragshaushalts wurden die haushalterischen Voraussetzungen dafür geschaffen.

Inzwischen wurde ein Gesamtpaket von Hilfen für hochwassergeschädigte Privathaushalte geschnürt und die zugehörige Richtlinie veröffentlicht. Außerdem stehen die Eckpunkte weiterer Hilfeprogramme für die Öffentliche Infrastruktur, für Unternehmen sowie für die Land- und Forstwirtschaft.

Eine Übersicht mit den Eckpunkten des Hilfsprogramms für Privathaushalte und der weiteren Programme finden Sie hier.

Daneben wurden bereits steuerliche Verfahrensvereinfachungen getroffen, um den durch die Überschwemmungen Geschädigten entgegen zu kommen.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln