Niedersachen klar Logo

Sicherung der Arbeitsentgelte für Beschäftigte im Arbeitsbereich der WfbM

Corona-Soforthilfe


Zweck der Förderung ist es, das Absinken der Arbeitsengelte für die Beschäftigten im Arbeitsbereich anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) nach § 58 SGB IX bzw. bei anderen Leistungsanbietern nach § 60 SGB IX in Folge der Corona-Pandemie soweit als möglich zu kompensieren.

Zuschüsse können für den Zeitraum vom 01.03.2020 bis 30.06.2021 gewährt werden. Vom 01.03.2020 bis 30.09.2020 sind ausschließlich Soforthilfen möglich, die bis zum 31.10.2020 beantragt werden können. Später eingehende Anträge auf Soforthilfe werden nicht berücksichtigt.

Zuständig für die Entgegennahme und Bearbeitung der Anträge ist das Integrationsamt im Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, soweit sich der Hauptbetriebsstandort der WfbM oder des anderen Leistungsanbieters in Niedersachsen befindet. Antragsteller ist der Träger der jeweiligen WfbM bzw. des anderen Leistungsanbieters. Pro WfbM / anderem Leistungsanbieter ist ein Antrag für alle betroffenen Betriebsstätten zu stellen.

Weitere Informationen (Antragsverfahren etc.) entnehmen Sie bitte der Informationsspalte.
Bildrechte: (c) Julien Eichinger - stock.adobe.com
Anträge und Informationen

Hier finden Sie den Antrag sowie weitere Informationen

 Antrag

 Hinweise zum Antrag.pdf

 Grundsätze des Integrationsamtes

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln