Niedersachen klar Logo

Nr. 04/2017 - Sondernewsletter Fortbildung

Jugendhilfe in Niedersachsen  
Klaus Niersmann, Leiter des Nds. Landesjugendamtes

Liebe Leserinnen und Leser,

die Kinder- und Jugendhilfe ist auch in Niedersachsen ein zentraler und gesellschaftlich wichtiger Bereich für das gelingende Aufwachsen. Dieses „Aufwachsen in öffentlicher Verantwortung“, wie es der 12. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung postulierte, kann ohne die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe und eine hohe Kompetenz der in Niedersachsen beschäftigten Fachkräfte nicht erfolgen.

Die Entwicklungsdynamik der vergangenen Jahre mit dem Ausbau der frühkindlichen und vorschulischen Erziehung, Bildung und Betreuung in den Tageseinrichtungen für Kinder und den Frühen Hilfen, die immer differenzierteren Leistungen in den Hilfen zur Erziehung sowie die vielfältigen Leistungen in der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit machen einmal mehr den unverzichtbaren Stellenwert der Kinder- und Jugendhilfe deutlich.

Die stark gestiegene Anzahl unbegleiteter minderjähriger Kinder und Jugendlicher, aber auch von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien haben die Kinder- und Jugendhilfe – insbesondere die Fachkräfte - vor eine weitere, in dieser Dimension nicht vorstellbare Herausforderung gestellt. Nach der ersten Phase des Ankommens im System ist jetzt eine gelingende Integration/Inklusion die Aufgabe der nächsten Jahre, die im Fokus aller Beteiligten steht und ein professionelles und sicheres Handeln der Fachkräfte erfordert.

Darüber hinaus beinhaltet das Thema Inklusion in den kommenden Jahren - unabhängig von der Frage, wann und mit welchen Inhalten eine gesetzliche Regelung durch den Gesetzgeber erfolgt - eine gesellschaftliche Herausforderung für alle Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe.

Fest steht, dass wir für diese Aufgaben gut qualifizierte Fachkräfte benötigen, die in der Lage sind, sich auf die immer wieder ändernden Rahmenbedingungen und fachlichen Herausforderungen einzustellen und die dafür gut gerüstet sind. Vor dem Hintergrund des steigenden Fachkräftebedarfs und der Diskussion um die Gewinnung neuer Fachkräfte ist eine permanente Weiterqualifizierung ein unverzichtbarer Baustein der Qualitätssicherung der Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Das Fortbildungsprogramm des Niedersächsischen Landesjugendamtes ist dafür ein seit Jahrzehnten bewährter und anerkannter Baustein. Auch im kommenden Jahr bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Veranstaltungen aus allen Gebieten der Kinder- und Jugendhilfe an.

In Kürze werden die Print-Ausgaben des Fortbildungsprogramms versendet. Ab heute ist das Programm bereits online unter www.fobionline.jh.niedersachsen.de einsehbar. Wir haben Ihnen in diesem Newsletter auch bereits eine Auswahl an Fortbildungen zusammengestellt. Nehmen Sie die Angebote wahr und melden Sie sich an!

Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir natürlich offen und freuen uns in diesem Sinne auf Ihre Resonanz und ein fachlich spannendes Jahr 2018!

Ihr Klaus Niersmann, Leiter des Landesjugendamtes Niedersachsen


Strich  

Fortbildungsprogramme 2018


Fortbildungen des Landesjugendamtes Niedersachsen

Das neue Fortbildungsprogramm 2018 des Landesjugendamtes ist online! Es enthält über 200 Veranstaltungen zu Themen der Kinder- und Jugendhilfe. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Das Fortbildungsangebot beinhaltet Veranstaltungen für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie Kooperationspartner aus angrenzenden Themenfeldern.

zum Fortbildungsprogramm


Seminarangebot der Investitions- und Förderbank Niedersachsen - NBank

Für ihre Kundinnen und Kunden (z.B. aus dem Bereich Jugendberufshilfe) bietet die Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank verschiedene Seminare an. Die angebotenen Veranstaltungen sind thematisch sortiert und informieren von A wie Antragstellung bis Z wie Zuwendungsrecht. Das aktuelle Programm finden Sie auf der Homepage der NBank. Dort können Sie sich auch direkt anmelden. Das Programm für das Jahr 2018 wird in Kürze veröffentlicht.

zum Seminarprogramm

Strich  

Ausgewählte Fortbildungen und Veranstaltungen


Teams gestalten & erfolgreich führen
Neu! Die vierteilige Zertifizierungsfortbildung ermöglicht Ihnen, Ihre eigenen fachlichen und persönlichen Kompetenzen als Führungskraft weiter zu entwickeln und damit den in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen in den Bereichen Teamentwicklung, Personalführung, Motivationssteigerung, Konfliktmanagement, Gesundheitsmanagement, Change Management gerecht zu werden. ...zur Fortbildung


Aber sie sind doch noch so jung! - Das neue Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen

Neu! "Kinderehen!" war ein Thema, dem die Presse im Frühjahr und Sommer dieses Jahres viel Aufmerksamkeit widmete. Auch der Gesetzgeber sah Bedarf, minderjährige Flüchtlinge vor Zwangsehen zu schützen und erließ ein "Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen". Problem gelöst? Dieses Seminar widmet sich einerseits der Frage, welche rechtlichen Auswirkungen dieses Gesetz mit sich bringt. Welche Ehe ist "per se" ungültig, welche muss möglicherweise gerichtlich aufgehoben werden? Müssen die ehemaligen Ehepartner nun in Obhut genommen werden oder dürfen sie weiterhin zusammen leben? Welche rechtlichen Zwangsmittel existieren, wenn das ehemalige Ehepaar beieinander bleiben möchte? Können sich Mitarbeiter_innen des Jugendamtes strafbar machen, wenn sie das ehemalige Ehepaar nicht trennen? ...zur Fortbildung


Basisseminar Erlebnispädagogik

In dem Seminar erhalten Sie einen praktischen und erfahrungsreichen Einstieg in die Erlebnispädagogik. Was muss ich beachten, wenn ich erlebnispädagogisch statt erlebnisorientiert arbeiten möchte? Wie leite ich Übungen an und werte sie gewinnbringend aus? Wie fördere ich soziales Lernen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich die Fortbildung. ...zur Fortbildung


Mitwirkung im familiengerichtlichen Verfahren

Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASD/KSD haben im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Familiengericht zu tun. Dabei sind u.a. zum Wohle von Kindern und Jugendlichen fachlich fundierte Stellungnahmen (Fachberichte) zu verfassen, in der mündlichen Verhandlung vor dem Familiengericht die Position des Jugendamtes zu vertreten und sich gegenüber Familiengericht, Sachverständigen und Anwälten zu behaupten. Das ist nicht immer einfach und führt manchmal schon bei der Terminabsprache zu Konflikten. ...zur Fortbildung


Ständig Streit in der Krippe? Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren
Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten. Solche oder ähnliche Szenen kennen viele Erzieherinnen aus ihrer täglichen Arbeit mit Kleinstkindern. Daher ist es sinnvoll folgende Fragen zu beantworten: Wann kann und sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden? Wie kann man erkennen ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist? Wie kann man durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot mehr Ruhe in die Gruppe bekommen? Wie kann es möglich sein mit Eltern von Kindern, die beißen oder den Eltern von Kindern, die gebissen wurden so in den Austausch kommen, dass konstruktiv mit der Situation umgegangen werden kann? Kann man innerhalb des Erzieherinnen-Teams Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten? ...zur Fortbildung


Arbeit an der Haltung! Identität und Persönlichkeit der Erzieherinnen und Erzieher als wichtige Faktoren für die kindliche Entwicklung

Persönliche Lebenserfahrungen und -erlebnisse prägen die Praxis des pädagogischen Handelns von Fachkräften. Im familiären, beruflichen und gesellschaftlichen Kontext erworbene Normen und Werte liegen der Haltung der Erzieherinnen und Erzieher zugrunde. Die Arbeit an der Haltung wird damit zu einer wichtigen persönlichen Herausforderung und beruflich notwendigen (Selbst-)Bildungsaufgabe für die Arbeit mit Kindern. ...zur Fortbildung


"Radikal...Extrem...Orientierungslos!? Politische und religiöse Radikalisierung von Kindern und Jugendlichen erkennen und handeln"

Neu! Die Fortbildungsreihe "Radikal...Extrem...Orientierungslos!? - Politische und religiöse Radikalisierung von Kindern und Jugendlichen erkennen und handeln" vermittelt den Teilnehmenden in einem zweitägigen Grundmodul Überblickswissen über die verschiedenen Extremismusformen (politisch und religiös) und trägt dazu bei Radikalisierungstendenzen und -verläufe zu erkennen und bei Bedarf an zuständige Akteure, wie bspw. Beratungs- und Anlaufstellen vermitteln zu können und mit diesen zu kooperieren. Ziel ist es, die Handlungssicherheit in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu erhöhen, das Aufwachsen von Kindern in radikalen oder extremistischen Milieus in den Blick zu nehmen und auch präventive Maßnahmen zu gestalten. ...zur Fortbildung


Info- und Vernetzungstag 2018 - Internationaler Jugend- und Schüleraustausch in Niedersachsen

Internationaler Jugend- und Schüleraustausch ist ein wichtiger Bestandteil von Bildung und Erziehung in außerschulischen Institutionen und in Schulen. Aber wie wird eine solche Begegnung organisiert? Wie finde ich einen Partner? Was sollte ins Programm und was lieber nicht? Und wer finanziert so etwas? ...zur Fortbildung


Strich  

Save the Date


Fachtag Frühe Hilfen am 28.02.2018

Der Fachtag Frühe Hilfen steht 2018 unter dem Schwerpunkt der Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Gesundheitswesen und Frühen Hilfen. Neben interessanten Vorträgen werden am Nachmittag Fachforen stattfinden, die das Thema näher beleuchten werden. Wir freuen uns auf einen spannenden Fachtag! Weitere Informationen folgen.


Große Arbeitstagung der AGJÄ: „Kinder- und Jugendhilfe als Drehpunkt der Systeme“ vom 30. bis 31.08.2018

Die Große Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter der Länder Niedersachsen und Bremen findet vom 30. bis 31.08.2018 in Göttingen statt. Unter dem Titel „Kinder- und Jugendhilfe als Drehpunkt der Systeme“ sind Fachkräfte der Jugendhilfe, Mitglieder der Jugendhilfeausschüsse sowie Sozial- und Jugenddezernenten herzlich eingeladen, in einen konstruktiven Austausch über aktuelle Themen der Jugendhilfe in Niedersachen und Bremen einzutreten. Es wird Workshops zu allen Themenbereichen der Jugendämter geben. Merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. Weitere Informationen folgen.

Strich  

Ihr Kontakt zu uns

Der Newsletter wird erstellt vom Niedersächsischen Landesjugendamt. Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Internetseite www.jugendhilfe.niedersachsen.de.


Der Newsletter wird bei Ihnen nicht korrekt angezeigt? Sie können ihn auch online lesen.

Sie möchten den Newsletter abonnieren? Wir freuen uns, wenn Ihnen der Newsletter eine Vielzahl an nützlichen Informationen bietet. Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln