Niedersachen klar Logo

Vorankündigung zum 3. Kinderschutzfachkräfte-Kongress 2017

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung sowie die UN-Kinderrechtskonvention legen fest, dass Kinder und Jugendliche mit Behinderung die gleichen Rechte auf umfassende Förderung, Beteiligung und Teilhabe haben wie Kinder und Jugendliche ohne Behinderung. Dieses Recht schließt den Schutz vor körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt ein.

Kinderschutz in diesem Kontext ist ein vielschichtiges Thema. Besonders dort, wo Kinder sehr hilfebedürftig sind oder sich nur schwer mitteilen können, steht die Prävention von (sexueller) Gewalt vor besonderen Herausforderungen. Mädchen und Jungen mit Behinderungen tragen ein erhöhtes Risiko, Opfer von Gewalt zu werden. Deshalb ist es wichtig, die Präventions- und Interventionsarbeit in den Einrichtungen zu stärken. Eine Tatsache, die nicht erst durch die Runden Tisch der Heimerziehung oder zur sexuellen Gewalt in den Blickpunkt gerückt ist. So erleben Eltern von Kindern und Jugendlichen, die eine Behinderung haben, immer wieder einen Kreislauf, der geprägt ist von Kränkung, Schuldvorwürfen, Überlastung und Selbstaufgabe, der für die Kinder auch zu Risiken führen kann.

Fachkräfte sehen sich dabei oft der Herausforderung gegenüber gestellt, geeignete Instrumente zu entwickeln oder sind mit Tabuthemen im Bereich der Behindertenhilfe konfrontiert. Der Fachkongress möchte durch Vorträge, Workshops und Fachforen u.a. das Spannungsfeld zwischen Schutz und Selbstbestimmung sowie die Themen Schutz in Einrichtungen und Sexualpädagogik ansprechen. Hilfe- und Betreuungsangebote müssen dabei für alle Kinder und Jugendlichen geeignet sein. Deshalb sollen an diesem Kongress auch die Lebenslagen und Lebenswelten, Familiensysteme und das soziale Umfeld von Mädchen und Jungen mit Behinderungen im Mittelpunkt stehen. Um den Ansprüchen der UN-Behindertenrechtskonvention sowie dem Bundeskinderschutzgesetz genügen zu können, ist eine Zusammenarbeit aller Beteiligten notwendig.

Weitere Informationen zum Kongress erhalten Sie hier: https://dksb-veranstaltungen.de/api/va_step1.aspx?id=b0d7fdc2-f05a-4d33-ae5d-4f8d726cc6e6&m=4


Veranstaltende:

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, BAG Die Kinderschutz-Zentren e.V., Kinderschutz-Akademie des Deutschen Kinderschutzbundes/ Landesverband Niedersachsen


Datum: 15.11.2017


Kontakt:

Kinderschutz-Akademie

Julia Spacek

Escherstraße 23

30159 Hannover

Telefon: 0511 / 44 40 75

E-Mail: info@kinderschutz-akademie.de

Internet: www.kinderschutz-akademie.de


Veranstaltungsort:

Hannover Congress Centrum (HCC)

Theodor-Heuss-Platz 1-3

30175 Hannover


Kosten:75,- Euro (inkl. Verpflegung)


Zurück zum Newsletter


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln