Niedersachen klar Logo

Take five for Europe - Jugendkonferenz zum Strukturierten Dialog - Niedersachsen erstmals dabei

Unter dem Motto „Take 5 – Welcome to Europe!“ trafen sich vom 22. bis 24. April 2016 über 70 Jugendliche aus fünf norddeutschen Bundesländern in Flensburg.

Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Frage nach der Zukunft unseres europäischen Zusammenlebens aufgrund der derzeit global stattfindenden Migrationsbewegungen. Viele Teilnehmende verfügten über eigene Fluchterfahrungen, sind ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe oder in anderen Initiativen aktiv.

In Workshops zu Themen wie interkulturelle Begegnungen, gute Nachbarschaft und Integration tauschten sich die Jugendlichen über ihre Lebensrealitäten sowie Ansichten aus und erarbeiteten gemeinsame Positionen. Im Anschluss an die Workshops diskutierten die Jugendlichen ihre Positionen mit den eingeladenen Politikerinnen und Politikern sowie Behördenvertreterinnen und Behördenvertretern der Landesjugendbehörden. Durch den Strukturierten Dialog kamen so Jugendliche und Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger systematisch in Kontakt, junge Menschen beteiligten sich so an politischen Prozessen und konnten ihre Anliegen und Meinungen direkt weitergeben.

Take five ist ein Netzwerk der Landesjugendämter Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie den Dachverbänden der freien Träger der Jugendarbeit und Landesjugendringen. Der Strukturierte Dialog ist Teil der Jugendstrategie der Europäischen Union und wird durch das Programm Erasmus+ und Zuschüsse der Bundesländer finanziert.

Niedersachsen beteiligt sich seit 2016 und wird durch das Landesjugendamt und das Paritätische Jugendwerk als einem der Dachverbände der Jugendarbeit vertreten. Im Herbst 2017 findet die Jugendkonferenz zum Strukturierten Dialog in Niedersachsen statt.


Weitere Informationen:

Simone Pleyer

Email: simone.pleyer@ls.niedersachsen.de

Tel.: 0511/ 106 - 7420




Zurück zum Newsletter
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln