Niedersächsische Staatskanzlei Niedersachen klar Logo

Stadtentwässerung Hildesheim

In der Nähe des Bahnhofs haben Männer in neongelber Warnkleidung, Mitarbeiter der Hildesheimer Stadtentwässerung, die Straße gesichert und eine eiserne Luke geöffnet. Die Treppenstufen in die Kanalisation sind schmal, der Einstieg eng, im Licht einer starken Lampe sieht man Wasser strömen. Es ist Zeit für einen Kontrollbesuch. Bei Bedarf steigen die Männer in die Kanäle der Domstadt und überprüfen deren Zustand, diesmal hatten sie am 22. Februar 2018 eine interessierte Aushilfe dabei.
Ministerpräsident Stephan Weil bei der Sicherheitsunterweisung der Stadtwerke Hildesheim  
Sicherheitsunterweisung
Ministerpräsident Weil bei der Stadtentwässerung Hildesheim auf den Weg zum Arbeitseinsatz  
Auf den Weg zum Arbeitseinsatz
Stephan Weil bedient den Kanalspülwagen der Hildesheimer Stadtentwässerung  
Stephan Weil bedient den Kanalspülwagen der Hildesheimer Stadtentwässerung

Was macht ein Kanalarbeiter vor Ort? Genau diese Frage konnte Stephan Weil nach seinem Kurzpraktikum problemlos beantworten. In weißer Schutzausrüstung, mit Lampe, Helm und Gaswarngerät inspizierte der Ministerpräsident zusammen mit drei weiteren Kollegen den begehbaren Kanal. Platzangst oder eine empfindliche Nase darf man nicht haben, wenn es gilt die Hildesheimer Unterwelt zu erkunden. Stephan Weil erfuhr, dass Baumwurzeln Rohrverbindungen sprengen können und dass einige Kanäle schon über 100 Jahre alt sind. Interessant war auch zu erfahren, was so alles durch die Toiletten gespült wird, Essensreste als Rattenfutter waren da noch eher harmlose Beispiele.

Zuvor hatte der Regierungschef an einer Kanalspülung teilgenommen und die Technik in einem Kamerawagen bedient. Er konnte so über das Kamerasystem direkt in die Kanäle hineinsehen. „Besonders interessant fand ich, dass die Kollegen selten untertage sein müssen, sondern überwiegend mit modernster Technik von außen in die Rohre sehen können“, zeigte sich Stephan Weil beeindruckt.

Am Abend beim Bürgerforum im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim berichtete Weil über seinen lehrreichen Arbeitseinsatz und bestätigte den interessierten Bürgerinnen und Bürgern, dass mit den inspizierten Kanälen alles in bester Ordnung sei. Der Ministerpräsident antwortete ausführlich auf die zahlreichen Fragen. Dabei ging es vorrangig um bundes- und landespolitische Fragen, wie z.B. die geplante GroKo, den neuen Feiertag oder die Pflegebedingungen. Auch die Arbeitsbedingungen von Lehrern und Erzieherinnen sowie bezahlbarer Wohnraum in Hildesheim waren ein Thema.
Stephan Weil im Gespräch mit Mitarbeitern der Stadtentwässerung Hildesheim  
Stephan Weil im Gespräch mit Mitarbeitern der Stadtentwässerung Hildesheim
Stephan Weil wagt einen Blick in die Tiefe des Kanals der Stadtentwässerung Hildesheim  
Blick in die Tiefe
Stephan Weil bei der Vorbereitung für den Kanaleinstieg in Hildesheim  
Vorbereitung für den Kanaleinstieg
Ministerpräsident Weil beim Einstieg in den Kanal der Stadtentwässerung Hildesheim  
Einstieg in den Kanal
Stephan Weil beim Bürgerdialog im Roemer- und Pelizaeus-Museum  
Bürgerdialog im Roemer- und Pelizaeus-Museum
Bürgerdialog Hildesheim: Stephan Weil im Dialog  
Stephan Weil im Dialog
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln