Niedersachen klar Logo

Weil: Einführung einer dritten Kraft in Krip­pengruppen möglich

In einem Schreiben an die niedersächsische Volksinitiative „Für bessere Rahmenbedingungen in Kindertagesstätten“ hat Ministerpräsident Stephan Weil den Initiatorinnen und Initiatoren geantwortet, er sehe die Möglichkeit, die Finanzierung einer festen dritten Betreuungskraft zu reali­sieren. Eine Chance biete nun die Absicht der Bundesregierung, Leistungen nach dem Bundesausbildungsförde­rungsgesetz (BAföG) zu übernehmen, schrieb der Ministerpräsident. Dadurch freiwerden Mittel im Landeshaushalt wolle man primär dafür nutzen, die dritte Kraft für Krippengruppen zu realisieren. Weil bekräftigte den Willen der Landes­regierung zur Entwicklung eines modernen, den heutigen Gegebenheiten angepassten Kin­dertagesstättengesetzes, an dem zurzeit im Niedersächsischen Kultusministerium intensiv gearbeitet werde.

Die Initiative hatte mit einer Briefaktion ihre Forderung nach Einführung eines besseren Personalschlüssels in Krippen und eines verbesserten Kindertagesstätten­gesetzes erneuert.

Zahlreiche Unterstützungsschreiben sind in der Staatskanzlei eingegangen. Eine direkte Antwort des Ministerpräsidenten erhalten die Initiatorinnen und Initiatoren, alle weiteren Einsenderinnen und Einsender finden die Antwort hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln