Niedersachen klar Logo

Verhandlungsvorschau des Amtsgerichts Osnabrück 28. KW 2020


Presse

Amtsgericht Osnabrück

- Pressestelle -

Terminvorschau für die Presse


28. Kalenderwoche

06.07.2020 – 10.07.2020

Auswahl von Öffentlichen Sitzungen

beim Amtsgericht Osnabrück


06.07.2020

09.00 Uhr

Saal 7

gegen

X (Vechta)

wegen Vergewaltigung (Hasbergen)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Ex-Freundin geschlagen und vergewaltigt?

Dem heute 25-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im März 2019 seine ehemalige Lebensgefährtin in deren Wohnung gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Um ihren Widerstand zu unterbinden soll der Angeklagte die Geschädigte in das Gesicht geschlagen und ihr dabei die Nase gebrochen haben.

Zur Aufklärung der Tat hat das Gericht fünf Zeugen geladen.

06.07.2020

14:00 Uhr

Saal 8

gegen

X (Krummhörn)

wegen schwerer Brandstiftung u.a. (Osnabrück)

Schöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

Brandstiftung im Zug anlässlich des Auswärtsspiels des SV Meppen?

Dem heute 24-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Januar 2019 bei der Anreise zum Auswärtsspiel des SV Meppen beim VfL Osnabrück im Zug einen Rauchkörper während der Zugeinfahrt in den Hauptbahnhof Osnabrück gezündet zu haben, was zu einer erheblichen Rauchentwicklung und dem Lösen der Notentriegelung durch Mitreisende geführt haben soll.

An dem Zug soll außerdem ein Sachschaden in Höhe von mehr als 25.000,- Euro entstanden sein. Nach dem Ausstieg aus dem Zug soll der Angeklagte auf dem Bahnhofsgelände einen weiteren Rauchkörper gezündet haben, wodurch mehrere vor Ort eingesetzte Polizisten unter anderem unter Atembeschwerden und Reizhusten gelitten haben sollen.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht zwei Zeugen geladen.

07.07.2020

08:30 Uhr

Saal 7

gegen

X (Osnabrück)

Y (Osnabrück)

Z (Georgsmarienhütte)

wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls u.a. (Osnabrück u.a.)

Schöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

In Wohnungen in Osnabrück und Umland eingebrochen?

Den Angeklagten im Alter von 24 bis 33 Jahren wird vorgeworfen, im Januar 2020 in drei Fällen in Osnabrück, Hasbergen und Hagen a. T. W. in Wohnungen eingebrochen und werthaltige Gegenstände entwendet zu haben bzw. im Fall eines Angeklagten Hilfe zu diesen Taten geleistet zu haben. Bei der jüngsten Tat in Hasbergen sollen die Angeklagten aufgrund eines Hinweises aufmerksamer Nachbarn von der Polizei bei der Tat gestört und in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgegriffen und festgenommen worden sein.

Zu diesem Termin hat das Gericht fünf Zeugen geladen. Forstsetzungstermine sind für den 10.07.2020 und 23.07.2020 geplant.

07.07.2020

09:00 Uhr

Saal 4

gegen

X (Osnabrück)

Y (Hameln)

wegen vorsätzlicher Körperverletzung u.a. (Osnabrück)

Jugendschöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Feldmeyer

Wiederholt zugeschlagen und bedroht?


Den zur Tatzeit 17- und 18-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, den Geschädigten im Juni 2019 wiederholt geschlagen und mit dem Tode bedroht zu haben.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht sechs Zeugen geladen.

08.07.2020

09.00 Uhr

Saal 7

gegen

X (Belm)

Y (Belm)

wegen Diebstahls im besonders schweren Fall u.a. (Osnabrück u.a.)

Schöffengericht:

Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Kelle

Zigarettenautomaten aufgebrochen?

Dem heute 37-jährigen Angeklagten X wird vorgeworfen, in insgesamt 11 Fällen Zigarettenautomaten aufgebrochen zu haben, um an Bargeld und Zigaretten zu gelangen. Dem heute 44-jährigen Angeklagten Y wird vorgeworfen, in 10 Fällen Hilfe zu diesen Taten geleistet zu haben, indem er den Angeklagten X zu den jeweiligen Zigarettenautomaten gefahren haben soll.

Zur Aufklärung der Taten hat das Gericht einen Sachverständigen geladen.

10.07.2020

08:30 Uhr

Saal 7

Fortsetzungstermin

gegen

X (Osnabrück)

Y (Osnabrück)

Z (Georgsmarienhütte)

wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls u.a. (Osnabrück u.a.)

Schöffengericht:

Vorsitzende: Richterin am Amtsgericht Dr. Sinn

In Wohnungen in Osnabrück und Umland eingebrochen?

Den Angeklagten im Alter von 24 bis 33 Jahren wird vorgeworfen, im Januar 2020 in drei Fällen in Osnabrück, Hasbergen und Hagen a. T. W. in Wohnungen eingebrochen und werthaltige Gegenstände entwendet zu haben bzw. im Fall eines Angeklagten Hilfe zu diesen Taten geleistet zu haben. Bei der jüngsten Tat in Hasbergen sollen die Angeklagten aufgrund eines Hinweises aufmerksamer Nachbarn von der Polizei bei der Tat gestört und in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgegriffen und festgenommen worden sein.

Zu diesem Termin hat das Gericht acht Zeugen geladen. Ein weiterer Forstsetzungstermin ist für den 23.07.2020 geplant.

Kontakt:

RiAG Andreas Eienbröker

Telefon: 0541-315-2677

Telefax: 0541-315-6621

E-Mail:andreas.eienbroeker@justiz.niedersachsen.de


Artikel-Informationen

erstellt am:
01.07.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln