Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachen klar Logo

Kulturministerium zeigt Videokunst

Studierende der HBK Braunschweig beleuchten Fenster des MWK



Wechselnde Videokunst beleuchtet von heute an die Fenster im 7. Stockwerk des Kulturministeriums. Die Filme von Studierenden der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) sind noch bis zum 22. Dezember von 16 bis 24 Uhr und von 5 bis 8.30 Uhr vom Hohen Ufer und vom Leibnizufer aus zu sehen.

„Mit diesem Projekt wollen wir unser Haus auch nach außen sichtbar mit Kunst in Verbindung bringen“, so Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler. „Gleichzeitig fördern wir mit dem Wettbewerb angehende Künstlerinnen und Künstler.“

Die Videoproduktionen sind das Resultat eines Wettbewerbs unter Studierenden der HBK zum Thema Advent. Mit diesem Projekt leistet das Ministerium für Wissenschaft und Kultur einen Beitrag zur künstlerischen Nachwuchsförderung. Aus den eingereichten Beiträgen hatte eine Jury drei Videofilme ausgewählt, die nun im Wechsel abendlich die Fenster erleuchten:

„Ex Umbra in Solem“ (Aus dem Dunkel ins Licht) ist ein kaleidoskopartiger Videofilm mit dem Lydia Hoske das Turmgeschoss des Ministeriums in eine Welt aus Licht, Farbe und Symmetrie taucht, in der sternförmige Muster stetig ineinander fließen.

Conrad Veit widmet sich in seiner Videocollage „Silent Santa“ dem Genre des fast vergessenen frühen Weihnachtsfilms. Indem er Bildmaterial aus der frühen Geschichte des Weihnachtsfilms verfremdet und in neuen Sequenzen miteinander verbindet, führt er die historische Figur des „Santa Claus“ in die Adventszeit der Gegenwart.

Yinan Zhang greift mit seinem Zeichentrickfilm „Pigeon“ die christliche Bedeutung der Taube als Zeichen des Friedens und der Freiheit sowie als Symbol für die Anwesenheit Gottes auf. Das oberste Stockwerk des Ministeriums wird gleichsam zum Dachfirst, auf dem die Tauben eine vielgestaltige Metamorphose erleben.


Presseinformationen
Presseinformation vom 02.12.2019

 Kulturministerium zeigt Videokunst
(PDF, 0,03 MB)

Artikel-Informationen

02.12.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle MWK

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln