NLWKN Niedersachen klar Logo

Naturschutzgebiet "Rhumeaue, Ellerniederung, Schmalau und Thiershäuser Teiche"

Kennzeichen: NSG BR 175


Rhume, Eller, Schmalau und Renshäuser Bach sind ein für den Naturraum Leinebergland typisches, naturnahes FIießgewässersystem. Die Rhume entspringt in einer der bedeutendsten Karstquellen Europas. Einen typischen Oberlauf weist die Rhume daher nicht auf, sondern sie besitzt unmittelbar nach ihrer Quelle einen Mittellaufcharakter und bildet hier eine breite, von zahlreichen Mäandern und Altarmen durchzogene Talaue. Der Unterlaufcharakter des Gewässers beginnt aufgrund der durch die Wehrrückstaue bedingten abnehmenden Fließgeschwindigkeit bereits wenig unterhalb von Lindau im Landkreis Northeim.

In diesem Bereich ist die Rhume mit dem Renshäuser/Gillersheimer Bachsystem verbunden, welches in seiner naturnahen Ausprägung als Nebengewässer der Rhume von besonderer Bedeutung für die Vernetzungs- und Austauschfunktion der Fließgewässer ist. Weiter südlich, wieder im Landkreis Göttingen, befinden sich die Thiershäuser Teiche. Durch Aufstau des Renshäuser Baches ist ein großräumiges Stillgewässer mit überwiegend flachen Uferbereichen und ausgedehnten, von Schilfröhricht geprägten Verlandungsbereichen mit angrenzenden Erlenbruchwäldern entstanden.

Die Eller ist bis zu ihrer Mündung in die Rhume als typischer, strukturreicher Mittelgebirgsbach ausgebildet und übernimmt für die Rhume die Funktion des Gewässeroberlaufes. In die Eller wiederum mündet die Schmalau, die am Fuße des Rotenberges in einem Erlen-Eschen-Quellwald entspringt und als besonders naturnah ausgeprägter Mittelgebirgsbach überwiegend von strukturreichen, alten Auwaldsäumen begleitet wird.

Der Verlauf der Gewässer im Schutzgebiet ist in seiner natürlichen Mäandrierung weitgehend erhalten und weist eine vielfältige Ufervegetation mit gut ausgebildetem Gehölzsaum auf. Die Talauen sind geprägt durch die jährlichen natürlichen Überschwemmungen und die dadurch bedingten vorherrschenden Grünlandflächen unterschiedlicher Nutzungsintensität. Ihr Wert für den Naturschutz nimmt mit abnehmender Nutzungsintensität zu. Für den Naturschutz besonders wertvoll sind die noch zahlreich vorhandenen, aufgrund der standörtlichen Gegebenheiten nicht oder wenig genutzten Röhrichte, Binsen- und Seggenrieder, Staudenfluren, Feuchtwiesen, Flutmulden, Altarme, Gebüsche und Wäldchen.

Der Unterlauf der Rhume im Landkreis Northeim wird durch das bisherige Naturschutzgebiet BR 084 „Rhumeaue/ Ellerniederung/ Gillersheimer Bachtal“ geschützt.

Das Gebiet dient dem Schutz des FFH-Gebietes 134 "Oder, Sieber, Rhume".

Zuständig ist der Landkreis Göttingen als Untere Naturschutzbehörden.

Wählen Sie in der Infospalte weitere Informationen über das Gebiet aus...

Übersichtskarte des Schutzgebietes   Bildrechte: NLWKN

---------------------------------------------------------------------------------------

Verbindlich sind für alle Schutzgebiete die im Amts- bzw. Ministerialblattblatt veröffentlichten Verordnungen bzw. Karten.

NSG-Schild Bildrechte: NLWKN

Naturschutzgebiet "Rhumeaue, Ellerniederung, Schmalau und Thiershäuser Teiche"

Alle Naturschutzgebiete im Landkreis Northeim

Alle Naturschutzgebiete (NSG) Niedersachsens

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ein NSG zu finden:

Übersicht aller Schutzgebiete (NSG, LSG, ND...) Niedersachsens

Alle Schutzgebiete Niedersachsens

Artikel-Informationen

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chaussee 76 A
D-30453 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln