Niedersachen klar Logo

Wo die Wildkatze in den Wäldern lebt und die Flüsse Lebenselemente sind - Naturpark Münden

Naturpark Müden   Bildrechte: Naturpark Münden, Ralf König

Die reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit dem wilden Kaufunger Wald und dem märchenhaften Bramwald ist durch den Wechsel von Wald, Wiesen und Feldern geprägt.
Neben den vielfältigen Mischwäldern bereichern beeindruckende Bergaussichten, plätschernde Bäche und liebliche Wiesentäler das Landschaftsbild. Vom Hohen Hagen auf der Dransfelder Hochfläche, fast 500 Meter hoch gelegen, genießen Sie einen herrlichen Panoramablick bis in den Harz.
Seltene Tier- und Pflanzenarten wie Eisvogel, Schwarzstorch und Orchideen fühlen sich hier heimisch, Klostergründungen und viele kleine Ortschaften zeugen von einer spannenden und vielfältigen Kulturgeschichte im Naturpark Münden.
Fischerdörfer, Floßplätze, Köhlereien und Glashüttenstandorte weisen auf das jahrhundertelange Wirtschaften und Leben der Menschen in der Region hin.

Rund 450 Kilometer markierte Wanderwege mit über 800 Wegweisern, zahlreiche Radwege und Bootsfahrten auf Werra, Fulda und Weser bieten unbekannte Einblicke und eröffnen neue Blickwinkel in die wunderschöne Naturlandschaft. Auf unserer Homepage finden Sie schöne Wanderrundtouren, Naturparkentdeckerangebote und Lehr- und Erlebnispfade.


Der Totenberg ist sehr lebendig

Inmitten des Bramwaldes liegt der 420 Hektar große Buchenwald „Totenberg“ der auf einem Fünftel der Fläche jegliche Nutzung ausschließt. Ungestört können sich hier seltene, bedrohte Tier- und Pflanzenarten ausbreiten. Mit etwas Glück können Sie Wanderfalken, Milane und Wildkatzen beobachten.


Wasser als Lebenselement

Flüsse und Bäche durchziehen den gesamten Naturpark, Auen schaffen die Verbindung zum Wald und sind Lebensadern für Flora und Fauna. Der Mittelgebirgsbach Nieme folgt durch eine gelungene Bachrenaturierung heute seinem ursprünglichen Verlauf bis in die Weser.


Naturpark erleben!

Feen und Elfen begegnen, frische Frühlingskräuter kosten, die Pilzvielfalt bestaunen, Urwald erleben, Quellen plätschern hören, Musik und Gedichte genießen, den Naturpark im Licht des Vollmondes sehen – mit unseren Sonntagswanderungen möchten wir Sie herzlich einladen, die Natur und den Naturpark Münden aus vertrauten Blickwinkeln zu betrachten, mit anderen Augen neu zu entdecken und zu genießen!


Barfußpfad bei Nienhagen

Sand, Holz, Steinpflaster, Schlamm, Fichtenzapfen, Moos, Kies und Wasser - das bekommen nackte Füße auf dem Barfußpfad in Nienhagen zu spüren!

Informationen:

Naturpark Münden e.V.
Mitscherlichstr. 5b, 34346 Hann. Münden
Telefon: (05541) 9096755
E-Mail: Naturparkmuenden@t-online.de
Internet: www.naturpark-muenden.de

Tourismusbüros und -informationen:

Tourist-Information im Rathaus
Lotzestr. 2, 34346 Hann. Münden
Telefon: (05541) 75 -313 und -333
Fax: (05541) 75 404
E-Mail: info‎@‎hann.muenden-marketing.de
Internet: www.hann.muenden-erlebnisregion.de

Natur- und Kulturerlebnisse:

Mittelalterdorf Steinrode
Kohlenstraße 101, 34346 Hann. Münden
Telefon: 0171 9316812
E-Mail: info@steinrode.de
Internet: www.steinrode.de

über die Touristinformation:

Historische Altstadt
1200 Jahre leben am und mit dem Wasser
Kulinarische Führung
Anlage Bio-Energiedorf /Jühnde

über den Naturpark e.V.:

Barfußpfad Nienhagen
Naturnahe Nieme
Themenbezogen durch den Naturpark Münden


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln