Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Niedersächsischer Geothermiedienst (NGD)

Der Niedersächsische Geothermiedienst (NGD) wurde im Zuge der Reorganisation des LBEG im Juli 2019 als referatsübergreifende Einheit eingeführt. In dem NGD ist das ehemalige Zentrum für Tiefengeothermie / Oberflächennahe Geothermie (ZTG) aufgegangen.

Grundsätze der Tätigkeiten des NGD sind fachliche Neutralität und wirtschaftliche Unabhängigkeit. Das Leistungsspektrum des NGD umfasst die folgenden drei Bereiche:

Schema einer Erdwärmeanlage mit 3 Erdwärmesonden   Bildrechte: LBEG
Schema einer Erdwärmeanlage mit 3 Erdwärmesonden

Beratung im Bereich oberflächennahe Geothermie (bis 400 m unter Gelände)

Der NGD berät Genehmigungsbehörden in wasserrechtlichen Verfahren sowie das Umwelt- und das Wirtschaftsministerium zu strategischen und fachlichen Fragen. Darüber hinaus informiert er Fachbetriebe sowie Bürgerinnen und Bürger zu standortspezifischen Untergrundverhältnissen. Der NGD ist an der Erarbeitung von Leitfäden und Richtlinien auf landes-, bundes- und europaweiter Ebene beteiligt. Auf Tagungen und Workshops werden die aktuellen Entwicklungen weitervermittelt.
Schematische Darstellung eines hydrothermalen Systems   Bildrechte: LBEG
Schematische Darstellung eines hydrothermalen Systems

Beratung im Bereich tiefe Geothermie (mehr als 400 m unter Gelände)

Der NGD berät die Politik, Genehmiger, Unternehmen, die Wissenschaft sowie Bürgerinnen und Bürger zu Fragen der tiefen Geothermie. Er gibt jährlich die Zahlen und Fakten zur Tiefengeothermie in Niedersachsen heraus und ist Mitkoordinator des Geothermieforums Niedersachsen.
Verbreitung sulfatführender Gesteine   Bildrechte: LBEG
Verbreitung sulfatführender Gesteine

Schaffung und Pflege geowissenschaftlicher Grundlagen zur Geothermie

Die Tätigkeiten des NGD im Bereich der geowissenschaftlichen Grundlagen umfassen die Erhebung, Pflege und Qualitätssicherung von petro- und thermophysikalischen Gesteinsdaten sowie die Erstellung, Aktualisierung und Weiterentwicklung geowissenschaftlicher Karten für die Planung von Geothermieprojekten. Über den NIBIS® Kartenserver des LBEG werden z. B. eine Karte zur Verbreitung sulfatführender Gesteine und eine Kartenserie explorationsrelevanter Sandsteine des Valanginium (Unterkreide) in Niedersachsen angeboten.

Postadresse:

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie

Stilleweg 2
30655 Hannover

Besucheradresse:

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Niedersächsischer Geothermiedienst (NGD)

Hannoversche Straße 30A
29221 Celle

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln