Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie Niedersachen klar Logo

Bodenabsenkung in St. Andreasberg: Bereich ist abgesperrt – Untersuchungen laufen

An der Straße Neufang 1 in St. Andreasberg (Stadt Braunlage) hat sich Mitte März 2020 eine Bodensenke gebildet. Sie ist etwa zwei mal zwei Meter groß und rund 20 Zentimeter tief. Die Stadt Braunlage hat den Bereich weiträumig abgesperrt. Derzeit laufen Untersuchungen zu den möglichen Ursachen der Bodenabsenkung.

In dem Gebiet fand bis Anfang des 20. Jahrhunderts Bergbau statt, so dass das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie als Gefahrenabwehrbehörde für Altbergbau in die Untersuchungen eingebunden ist. Bisher konnte die Bodenabsenkung jedoch keinem bekannten Grubenbau zugeordnet werden. Als eine weitere mögliche Ursache kommen alte Gebäudereste in Frage.

Allgemeine Infos zum Thema Gefahrenabwehr Altbergbau
Artikel-Informationen

27.03.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln