Niedersachen klar Logo

Corona-Vorschriften

Was gilt in Niedersachsen – die wichtigsten Regelungen im Überblick:

Die Corona-Verordnung unterscheidet bei den Regelungen nach den Stufen:
bis 10 | 10 bis 35 | 35 bis 50 und über 50.

Da in den Landkreisen und kreisfreien Städten zum aktuellen Zeitpunkt weitestgehend Inzidenzwerte bis 35 bestehen, stellen wir nachstehend die hier wichtigsten Stufenregeln vor:

Kontaktbeschränkungen:

» bis 10:

  • Drinnen: Zusammenkünfte bis 25 Personen
  • Draußen: Zusammenkünfte bis 50 Personen
  • plus Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie vollständig geimpfte und genesene Personen

» Inzidenz 10 bis 35:

  • 10 Personen aus verschiedenen Haushalten im privaten und öffentlichen Raum
  • plus Kinder bis einschließlich 14 Jahre sowie vollständig geimpfte und genesene Personen


Feiern:

» bis 10:

  • in Gastronomie sowie privat ohne zahlenmäßigen Beschränkung möglich
  • ohne Maske und Abstandspflicht
  • ab 25 (drinnen) bzw. 50 (draußen) Personen ist ein Test notwendig

» Inzidenz 10 bis 35:

  • in Gastronomie max. 100 Personen mit Test und Maske, ohne Maske nur am Tisch
  • zuhause, im Garten, angemietete Flächen im Rahmen der Kontaktbeschränkungen


Handel (bis 35)

  • Maskenpflicht in Geschäften
  • Keine Maskenpflicht auf Parkplätzen


Gastronomie

» bis 10:

  • Maskenpflicht innen, sofern man nicht am Platz sitzt
  • Clubs, Diskotheken, Shisha-Lokale – mit Test und Maske, ohne Maske nur am Tisch

» Inzidenz 10 bis 35:

  • Maskenpflicht innen, sofern man nicht am Platz sitzt
  • Clubs, Diskotheken, Shisha-Lokale – geschlossen


Tourismus/Freizeit (bis 35)

  • Bei Urlaub in Niedersachsen mit Übernachtung – Test nur bei Anreise
    (bei Inzidenz über 10 zusätzlich Test 2 pro Woche)
  • Alle Formen von Schwimmbädern sowie Saunen geöffnet
  • Touristische Aktivitäten (z.B. Schiffs- und Kutschfahrten etc.) oder Einrichtungen (Zoos, Freizeitparks etc.) in der Regel mit Maskenpflicht im Innenbereich – bitte jeweiliges Hygienekonzept beachten
  • Kinos, Theater, Konzerthäuser geöffnet – in der Regel Maskenpflicht im Innenbereich, sofern man nicht am Sitzplatz ist
  • Stadt- und Naturführungen – ohne Maske


Schule (bis 50)

  • Szenario A (Präsenzunterricht)
  • Maske in gekennzeichneten Bereich
  • Zweimal wöchentlich Test


Kita/Hort/Krippe (bis 50)

  • Szenario A (keine Gruppenbeschränkung)
  • Freiwillige Testung für Kinder über 3 Jahre


Sport (bis 35)

  • Kontakt- wie auch Individualsport möglich, Duschen und Umkleide geöffnet
  • Fitnessstudios etc. geöffnet


Körpernahe Dienstleistungen (incl. Prostitution - bis 35)

  • Zulässig, mit Maskenpflicht


Bitte beachten Sie weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln.

Sofern eine Maskenpflicht gegeben ist, dann benutzen Sie bitte eine medizinische Maske (OP- oder FFP2).

» Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) bei einer Inzidenz unter 10.

Besteht in Ihrer Region eine höhere Inzidenz, dann finden Sie nachstehend weitere Informationen:

Inzidenz 10 bis 35 | Inzidenz 35 bis 50 | Inzidenz über 50


Grafik: Übersicht Regelungen Inzidenz unter 10   Bildrechte: StK
Grafik: Übersicht Regelungen Inzidenz 10 bis 35   Bildrechte: StK

Niedersächsische Corona-Verordnung Vorgängerfassungen

Grafik VO außer Kraft Bildrechte: StK

Die nachstehende Fassung trat am 28. Juli außer Kraft:
Niedersächsische Corona-Verordnung - Lesefassung (gültig ab 16. Juli)

Die nachstehende Fassung trat am 16. Juli außer Kraft:

Niedersächsische Corona-Verordnung - Lesefassung (gültig ab 19. Juni 2021)

Die nachstehende Fassung trat am 19. Juni außer Kraft:
Niedersächsische Corona-Verordnung - Lesefassung (gültig ab 5. Juni 2021)

Die nachstehende Fassung trat am 5. Juni außer Kraft:
Niedersächsische Corona-Verordnung - Lesefassung (gültig ab 31. Mai 2021)


» Hier finden Sie weitere Vorgängerfassungen.




Zur Information: Wichtige Bundesregelungen

Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 22. April 2021 (außer Kraft ab 1. Juli 2021)

Bundestag und Bundesrat haben die Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen (Bundesweite Notbremse), das Gesetz trat am Freitag, den 23. April in Kraft und mit Ablauf des 30. Juni außer Kraft.

Die Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes (BundesNotbremse) für Inzidenzen über 100 sind ausgelaufen. Aktuell jedoch verzeichnen alle Landkreise und Kreisfreien Städte in Niedersachsen sehr niedrige Inzidenzen, die meisten liegen deutlich unter 10, einige wenige zwar über 10 aber unter 35.

Sollten – was hoffentlich sobald nicht eintritt – die Inzidenzen in einzelnen Kommunen wieder stark ansteigen und auch die 100er Marke wieder überschreiten, greifen dort die in der CoronaVerordnung des Landes Niedersachsen für eine Inzidenz über 50 vorgesehenen Regelungen. Die betroffenen Kommunen können über die Ermächtigung in § 18 der CoronaVerordnung ‚weitergehende Anordnungen‘ treffen. Diese können dann auch die Besonderheiten des jeweiligen Ausbruchsgeschehens vor Ort berücksichtigen.

Wenn in der Fläche in Niedersachsen bzw. auch bundesweit wieder starke Anstiege der Inzidenzen zu beobachten wären, sollte es – wie bisher – zu bundeseinheitlichen oder zumindest norddeutschen Absprachen kommen. Auch in der Nds. CoronaVerordnung könnten weitergehende Regelungen kurzfristig getroffen werden. Die Art und Eingriffsintensität der bei einer solchen Entwicklung zu treffenden Regelungen würde aber zum einen von der jeweiligen Bedrohungslage durch das Virus bzw. seine Mutationen abhängen und zum anderen von dem Grad der Durchimpfung der Bevölkerung und der Wirksamkeit des Impfschutzes.


Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)

Seit 13. Mai 2021 ist die neue Bundesverordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 in Kraft. Ziel ist, Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und insbesondere mit besorgniserregenden Virusvarianten zu vermeiden und so deren Verbreitung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland zu verhindern.

» Hier finden Sie die Corona-EinreiseVerordnung des Bundes gültig ab 1. August 2021


Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen (SchAusnahmV)

Ist aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse hinreichend belegt, dass geimpfte Personen und genesene Personen auch für andere nicht (mehr) ansteckend sind oder das Restrisiko einer Weiterübertragung ganz erheblich, auf ein auch in anderen Zusammenhängen toleriertes Maß gemindert ist, müssen für diese Personengruppen im gebotenen Umfang Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen vorgesehen werden.

» Hier informiert Sie das Bundesjustizministerium über die Regelungen von Ausnahmen und Erleichterungen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderungen der Verbeitung von Covid-19

Ordner mit Beschriftung "Gesetze, Verordnungen" Bildrechte: grafolux & eye-server

Amtliche Verkündung von Verordnungen

Die Verkündung von Verordnungen aufgrund von § 32 Infektionsschutzgesetz erfolgt an dieser Stelle online als amtliche Eilverkündung. Hier finden Sie die amtlichen Fas-sungen der Niedersächsischen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln