Niedersachen klar Logo

Corona Newsletter #1

Bundesweit einheitliche Kontaktverbote
Statement von Ministerpräsident Stephan Weil:

„Es ist uns heute gelungen, uns auf bundesweit einheitliche Kontaktverbote zu einigen. In Niedersachsen und überall in Deutschland gilt, dass jede und jeder Einzelne die direkten persönlichen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Haushaltes auf ein absolutes Minimum begrenzen muss. Nur so kann die Übertragungsgeschwindigkeit des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 verringert werden. Drastische Kontaktbeschränkungen verringern die unkontrollierte Verbreitung des Virus und vemeiden die Nachteile von Ausgangssperren.“

mehr


Allgemeinverfügung zum Kontaktverbot

Die Allgemeinverfügung „Soziale Kontakte beschränken“ vom 22. März 2020 umfasst unter anderem die Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum, der Beschränkung auf eine Höchstzahl von zwei Personen und die Schließungen von weiteren gewerblichen Einrichtungen. Grundlage der Allgemeinverfügung ist der Beschluss der Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 22. März 2020.
Sie finden die Downloadlinks hier:

Allgemeinverfügung des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums zur Beschränkung von Sozialen Kontakten vom 22.03.2020 – Download

Beschluss der Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 22. März 2020 .

1779 Covid-19-Infektionen in Niedersachsen

Fünfter und sechster Todesfall gemeldet

1779 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis heute – Montag, Stand 14:00 Uhr – in Niedersachsen labordiagnostisch bestätigt worden. Das ist eine Steigerung von 193 Fällen gegenüber der Meldung vom Vortag. Darüber hinaus wurden seit der letzten Meldung zwei weitere Todesfälle übermittelt. Im Landkreis Vechta verstarb ein 77-jähriger Mann an den Folgen einer Covid-19-Infektion. In der Stadt Wolfsburg verstarb eine 70 Jahre alte Covid-19-Patientin.

Eine Verteilung der gemeldeten Infektionsfälle auf die Kreise und kreisfreien Städte finden Sie auf:

www.niedersachsen.de/coronavirus

Engpass bei der Desinfektionsmittelherstellung in Niedersachsen auf Initiative des Landes abgewendet

Auf Initiative von Umweltminister Olaf Lies und Gesundheitsministerin Carola Reimann konnte die Ausnahme bei der Herstellung von Desinfektionsmitteln, die bisher nur für Apotheken oder Pharmahersteller galt, erweitert werden. mehr

Ausbreitung verhindern – Alle können was tun!

Schon mit dem Beachten von ein paar einfachen Hygiene-Regeln kann jeder etwas zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus beitragen. Sich dabei selbst und vor allem diejenigen zu schützen, für die Covid-19 eine besondere Gefährdung darstellt, kann Leben retten. mehr

Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen schützen

Weil vor allem ältere Menschen durch das Corona-Virus gefährdet sind, wurde in Niedersachsen den Betreibern von Alten- und Pflegeeinrichtungen dringend empfohlen, dass ihre Einwohner möglichst nicht die Einrichtungen verlassen. Insbesondere wurde darauf hingewiesen, dass Bewohnerinnen und Bewohner nicht von ihren Angehörigen nach Hause geholt werden oder selbst Einkäufe erledigen. Ein Verlassen des Geländes sowie ein enger Kontakt zu externen Personen und Gruppen solle unbedingt vermieden werden.

Diese Empfehlung war erforderlich, weil insbesondere Angehörige das am 16. März ausgesprochene Betretungsverbot u.a. von Alten- und Pflegeheimen durch Besucher dadurch umgangen haben, indem sie ihre Angehörigen nach draußen gebeten hatten. Wie gefährlich dieses Verhalten ist, zeigt ein Beispiel aus Würzburg. Seit Tagen grassiert Covid-19 in einem dortigen Pflegeheim. Neun Heimbewohner sind bislang daran gestorben (Stand, 22. März). Wer den Erreger eingeschleppt hat, lässt sich laut Medienberichten nicht mehr nachvollziehen.

20.03.2020*** Wichtige Empfehlungen für Pflegeheime zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner vor dem Coronavirus - Download (PDF, 0,11 MB)

Hinweise für Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Pflegedienste

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind einige wichtige Punkte auch für Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Pflegedienste zu beachten. So gilt derzeit ein Besuchsverbot in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen. mehr

Vorschriften der Landesregierung

Im Kampf gegen die Ausbreitung von Sars-CoV-2 setzt die Landesregierung zügig die Empfehlungen des Krisenstabs um. Hier finden Sie alle Vorschriften, die zum Umgang mit der Corona-Epidemie in Niedersachsen ergangen sind, und eine Positivliste, die Orientierung bei der Auslegung der Maßnahmen bietet. mehr
Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld
Artikel-Informationen

24.03.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln