Niedersachen klar Logo

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

zuletzt aktualisiert am 28.05.2020

Nachstehend beantworten wir Ihre Fragen insbesondere zur Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Bitte beachten Sie, dass wir neben den hier aktuellen Fragen für Sie noch viele weitere Antworten in unterschiedlichen Rubriken bereitgestellt haben.

Klicken Sie hier, um direkt zur Übersicht nach Themengebieten zu gelangen.

Was soll das mit den Kontaktdaten im Restaurant oder Café? Ich will das nicht und finde das überflüssig!
Dann sollten Sie vielleicht besser auf Besuche in solchen Einrichtungen verzichten?! Denn die Dokumentation der Kontaktdaten ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass wir alle diese schönen Dingen des Alltags TROTZ der weiterhin bestehenden Infektionsgefahr wieder nutzen können. Die vorgenommenen Lockerungen stehen vor allem unter dem Vorbehalt, dass ein mögliches Infektionsgeschehen schnell und gezielt wieder eingefangen werden kann. Nur dazu dienen die Kontaktdaten und insofern können (und sind) sie auch spätestens nach vier Wochen wieder zu vernichten.
Sie helfen den Gastronomen, dass diese wieder ihrer Arbeit nachgehen können. Wir selber können mehr und mehr Normalität genießen. Und Sie schützen dennoch sich und andere, wenn bei einem Ausbruch mögliche Kontaktpersonen schnell identifiziert werden können.
Im Ergebnis profitieren wir alle davon und dies bei recht geringem Aufwand.

Was ist dabei mit dem Datenschutz? Eine Liste, wo ich die Informationen von anderen Gästen lesen kann?
Datenschutz ist auch hier wichtig! Eine offen zugängliche Liste, in die sich nacheinander die Kundinnen und Kunden selbst eintragen, ist aus Datenschutzgründen definitiv nicht zulässig. Sie können dies durchaus im Restaurant oder Café ansprechen und auf diesen Missstand hinweisen.
Ansonsten gilt, dass diese Dokumentation spätestens nach einem Monat zu löschen bzw. zu vernichten ist und nur im Falle eines Infektionsgeschehen durch das Gesundheitsamt genutzt werden darf. Die Daten sind technisch und organisatorisch vor unberechtigtem Einblick und Zugriff zu schützen.

Und wenn ich dann einen falschen Namen angebe?
Dann berauben Sie sich und vor allem die anderen Menschen in Ihrem Umfeld der Möglichkeit, schnell und zielgerichtet auf ein etwaiges Infektionsgeschehen reagieren zu können. Die Angabe von falschen Daten ist daher schlicht verantwortungslos – auch für Ihren eigenen Schutz im Infektionsfall!

Im Übrigen sind die Betreiberinnen und Betreiber von entsprechenden Einrichtungen mit Dokumentationspflicht gehalten, bei offensichtlichen Unstimmigkeiten nachzufragen. Sie können ggf. auch den Zutritt oder eine Dienstleistung verwehren.

In den Medien wird teilweise berichtet, dass man sich wieder mit 10 Menschen treffen darf – gilt das auch in Niedersachen und zu Pfingsten?

Mit zehn Menschen können Sie sich in Niedersachsen bislang nur treffen, wenn diese lediglich aus zwei Haushalten stammen! In Niedersachsen gilt weiterhin, zunächst bis zum 10. Juni (also auch zu Pfingsten), die Zwei-Haushalte-Regel in der Öffentlichkeit und das Gebot der Kontaktminimierung. Auch bei Ihnen zuhause sollte der Kreis, der sich treffenden Menschen bitte zu Ihrem Schutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen möglichst klein und idealerweise weitgehend gleichbleibend sein.

Als Bürgerin und Bürger ist es nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten – was sind denn jetzt die wesentlichen Änderungen, die am Montag (25.05.2020) in Kraft getreten sind?
Die umsichtigen Verhaltensweisen der Niedersächsinnen und Niedersachsen haben das Infektionsgeschehen positiv beeinflusst und so können tatsächlich weitere Lockerungen ermöglicht werden.

  • Viele weitere Einrichtungen dürfen öffnen, insbesondere alle Outdoor-Freizeiteinrichtungen von Freizeitparks über Klettergärten bis hin zu Minigolfanlagen.
  • Im Tourismus- und Freizeitbereich sind wieder Boots- und Fahrradverleih, touristische Bootsfahrten bis hin zu Stadtführungen möglich – wenn auch mit strengen Auflagen.
  • Auch Hotels, Pensionen sowie Jugendherbergen dürfen zu touristischen Zwecke wieder öffnen, wenngleich zunächst nur mit einer Auslastung von 60 Prozent.
  • Im sozialen Sektor sind ebenfalls weitere Lockerungen vorgesehen, sei es die Öffnung von Werkstätten für behinderte Menschen und Tagesförderstätten oder die Jugendherbergen, Familienferien- und Freizeitstätten wie auch Jugendbildungsstätten.

Für alle genannten Bereich gelten Hygienekonzepte und die gewohnten Abstandsregelungen.

Muss aufgrund hoher Infektionszahlen, wie bei den Schlachthöfen in Osnabrück oder zuletzt in Leer, mit einer Rücknahme von Lockerungen gerechnet werden?
Zunächst gilt es, die Infektionsherde vor Ort genau zu lokalisieren und einzugrenzen. Ist der Auslöser für die Infektionshäufung identifiziert (wie beispielhaft bei den Schlachthöfen in Osnabrück geschehen) wird in enger Kooperation mit den Behörden vor Ort entschieden, welche konkreten Maßnahmen geeignet sind, um das Geschehen wieder unter Kontrolle zu bringen. Bei der Wahl dieser Maßnahmen gibt es daher keine automatische Rücknahme von Lockerungen oder allgemeine Verschärfungen von Maßnahmen in einer Region, sondern immer nur möglichst passgenaue Lösungen auf das konkrete Infektionsgeschehen bezogen.

Können wir jetzt zu Pfingsten ein Zimmer auf den ostfriesischen Inseln buchen?

Ja, das ist möglich. Auf den Inseln ist ab dieser Woche Übernachtungstourismus auch wieder in Hotels zulässig. Die vier Küsten-Landkreise erlassen dafür am Montag, dem 25. Mai 2020, gleichlautende Allgemeinverfügungen. Sie beziehen sich auf den neuen Paragraphen 2l der niedersächsischen Corona-Verordnung. Damit gelten für das Beherbergungsgewerbe auf den Inseln die gleichen Vorschriften wie auf dem Festland (Hotelbelegung von 60 Prozent, Wiederbelegungsfrist für Ferienwohnungen von sieben Tagen; d. h. auch kürzere Aufenthalte sind möglich). Ausgeschlossen bleibt hingegen nach wie vor der Tagestourismus. Auf eine Insel gelangt nur, wer mindestens eine Übernachtung nachweisen kann. Es ist sichergestellt, dass ab Montag, 25. Mai 2020, alle Gäste auf die Insel übersetzen können, die einen Beherbergungsnachweis vorlegen.

Und welche Aktivitäten sind nun draußen alles möglich?
Neben den Zoos, Tierparks und Freilichtmuseen folgt nun die nächste Stufe an Öffnungen. Hierzu gehören die beliebten Freizeitparks, aber auch Spielparks und Abenteuerspielplätze, Minigolfanlagen, Klettergärten und auch Baumwipfel-Pfade.
Auch im Bereich der sonstigen Aktivitäten gibt es eine Vielzahl an Lockerungen. Schiffsfahrten zu den Seehundsbänken oder Seilbahnfahren im Harz sind genauso wieder möglich wie die Fahrrad- und Bootsausleihe. Auch Kutschfahrten oder Stadtführungen sind in kleinen Gruppen möglich. Das Einhalten von Abstands- und Hygieneregelungen wie auch teilweise das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckungen (Schifffahrt, Stadtführung, Kutschfahrt) machen dies möglich.

Das Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen wie auch in Krankenhäusern soll aufgehoben sein – stimmt das?
Das ist zutreffend. Mit Änderung der Verordnung, die ab dem 20.05.2020 gültig ist, sind Besuche von jeweils einer Person unter zwingender Beachtung des Hygienekonzeptes der jeweiligen Einrichtung wieder möglich. Dies gilt für Krankenhäuser, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen aber insbesondere auch in Heimen für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit Behinderungen. Es wäre im Sinne des Infektionsschutzes hilfreich, wenn es keinen häufigen Wechsel der besuchenden Person gäbe.

Grundlage dafür ist das Hygienekonzept der jeweiligen Einrichtung, sofern es dort kein aktuelles Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus gibt. Dazu gibt es eine Dokumentationspflicht, Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens müssen seitens der Einrichtung erhoben und für drei Wochen aufbewahrt werden. So wird es ggf. möglich, ein eventuelles Infektionsgeschehen durch die Gesundheitsbehörde nachzuvollziehen.

Sind eigentlich auch Visiere (z.B. aus Plexiglas) anstatt einer „Alltagsmaske“ zulässig?

Ja, das ist durchaus möglich. Wichtig ist bei der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) eine Beschaffenheit, die dazu geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie. Insofern sind auch Gesichtsvisiere oder sogenannte Faceshields zulässig.

Gleichwohl ist zu betonen, dass beispielsweise das Robert-Koch-Institut Visiere zurzeit nicht als gleichwertige Alternative zur MNB ansieht. Insofern ist dies vor allem eine Alternative für den Personenkreis, die aufgrund gesundheitlicher Gründe keinen MNB tragen können und dennoch zeigen möchten, dass die derzeit getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung unterstützt werden.

Im Juni wird unser Kind getauft – in welchen Rahmen dürfen wir feiern?
Auch hier gab es weitere Lockerungen. Die Teilnahme an Feiern aus Anlass einer Taufe, Erstkommunion, Firmung, Konfirmation, humanistischer Jugendweihe, Bat Mizwa, Bar Mizwa und ähnlichen Feiern ist bis zu 20 Personen des engsten Familien- und Freundeskreises gestattet, unabhängig von den Hausständen. Dies gilt dann sowohl im Privatbereich als auch im Restaurant. Dort ist es auch möglich, sich an einen großen Tisch zu setzen – vorausgesetzt, der Wirt oder die Wirtin lässt dies zu.

Schmuckbild: Ein Kellner trägt zwei Teller mit Vorspeisen. Bildrechte: Pexels

Alltag in Zeiten des Coronavirus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie verhält es sich mit den Kontaktbeschränkungen, die sind doch bisschen gelockert worden, oder? Was muss ich beachten, wenn ich im Restaurant essen gehe? Darf ich meine Angehörigen im Pflege- oder Altenheim besuchen? Hier beantworten wir Ihre häufig gestellten Fragen (FAQ). mehr
Eine Frau trägt eine Atemschutzmaske. Bildrechte: Pexels

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Mund-Nasen-Bedeckung

In Niedersachsen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Situationen, unter anderem im ÖPNV und beim Einkaufen, seit dem 27. April 2020 Pflicht. Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Mund-Nasen-Bedeckung sowie zu den sogenannten Alltags- oder Community-Masken finden Sie hier. mehr
Eine Person wäscht ihre Hände mit Seife unter fließendem Wasser. Bildrechte: Pexels/Burst

Gesundheit, Hygiene und Verhalten im Verdachtsfall – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie schütze ich mich richtig? Was tue ich, wenn ich möglicherweise infiziert bin? Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Themen Gesundheit und Hygieneregeln finden Sie hier. mehr
Blick in ein leeres Klassenzimmer. Bildrechte: Pexels/Dids

Schule & Notbetreuung – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie sieht der Fahrplan für die Schulöffnung aus? Wie läuft das „Lernen zu Hause“? Antworten auf alle Fragen rund um die Themen Schule und Notbetreuung finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Kultusministeriums. mehr
Kinderhand mit einem aufgemalten Coronavirus. Bildrechte: StK

Kita, Krippe, Hort – Antworten auf häufig gestellte Fragen

In Kindertageseinrichtungen gilt weiterhin die Notbetreuung. Antworten auf alle Fragen rund um die Themen Kita, Krippe, Hort und Notbetreuung finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Kultusministeriums. mehr
Eine Frau arbeitet in einem Labor. Bildrechte: istockphoto, savas keskiner

Wissenschaft, Kultur & Weiterbildung – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Alle Antworten auf Fragen zum Lehrbetrieb an den Hochschulen, zu Forschung und Forschungsförderung sowie zu Kultur und Weiterbildung finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. mehr
Geschäftsfrau sitzt mit Taschenrechner und Kugelschreiber vor einem Computer. Im Vordergrund liegen ausgedruckte Diagramme. Bildrechte: IStock.com/NicoElNino

Berufstätigkeit, Kurzarbeit, wirtschaftliche Unterstützung von Betrieben – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Alle Antworten auf Fragen zu den Themen Kurzarbeit, Soforthilfe, wirtschaftliche Unterstützung von Betrieben, Verkehr sowie zu Arbeits-, Gaststätten- und Vergaberecht finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. mehr
Rechnung mit Taschenrechner Bildrechte: grafolux & eye-server

Steuererklärung & Co. – Antworten auf häufig gestellte steuerliche Fragen

Das Niedersächsische Finanzministerium räumt in Abstimmung mit dem Bundesfinanzministerium diverse steuerliche Erleichterungen ein, um die Steuerpflichtigen zu entlasten. Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte steuerliche Fragen sowie eine Vorlage zur Beantragung von Steuererleicherungen. mehr
Leeres Regal im Supermarkt. Bildrechte: StK

Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Sind Hamsterkäufe sinnvoll? Darf ich noch auf die Jagd gehen? Antworten auf alle Fragen zu den Themen Ernährung, Landwirtschaft, Tierschutz und Verbraucherschutz finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. mehr
Ein Wagen mit verschiedenen Gepäckstücken steht an einem Gleis im Bahnhof. Bildrechte: Pexels

Reisen und Tourismus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die Landesregierung hat einen Stufenplan vorgestellt, nach dem auch die Bestimmungen zu Reisen und Tourismus nach und nach gelockert werden. Diese Strategie soll ebenso vorsichtig wie zielstrebig wieder halbwegs normale Verhältnisse schaffen, um unseren Tourismus nicht länger als nötig zu belasten. mehr
Schmuckbild: Ein Mann trainiert mit einer Hantel in der Hand seine Armmuskulatur. Bildrechte: Pexels

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Sporttreiben

Wie ist die Sportausübung möglich? Was muss ich als Verein beachten? Wann darf ich wieder ins Fitnessstudio? Wann öffnen die Freibäder? Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Sporttreiben sowie Fragen zum Profisport finden Sie hier. mehr
Wo sind zuverlässige Informationen und Hinweise zu finden?

Für aktuelle und verlässliche Informationen zum Coronavirus gibt es einige weitere Anlaufstellen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln