Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen formiert sich neu

99. Sitzung des Gremiums – Ricarda Rabe zur Vorsitzenden gewählt


Hannover. Den Tierschutz weiter voran bringen – das ist das Hauptziel für die Mitglieder des Tierschutzbeirates. Dabei konstituiert sich das Gremium alle drei Jahre neu. Am heutigen Dienstag kamen die 16 Fachleute unterschiedlichster Institutionen auf Einladung von Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast nun erstmals zusammen.

Für die Ministerin ist der Beirat ein ganz zentraler Bestandteil, wenn es darum geht, Lösungsvorschläge zu Fragen des Tierschutzes zu entwickeln. Sie bedankte sich bei den Mitgliedern für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in dem Gremium zu engagieren und hob die Bedeutung ihrer Arbeit hervor. Barbara Otte-Kinast: „Das Land Niedersachsen ist sich seiner Verantwortung als Tierhaltungsstandort sehr bewusst, und wir gehen bereits jetzt in vielen Bereichen mit gutem Beispiel voran. Dennoch können wir noch vieles besser machen, um den Tierschutz weiter voran zu bringen. Dabei stehen wir vor großen Herausforderungen – etwa bei der Schweinezucht und -haltung, bei der Schlachtung von Nutztieren oder auch den Transporten von Zucht- und Schlachttieren in das Ausland.“ Die Expertise und die Erfahrungen der Beiratsmitglieder seien hier von großem Wert.

Heute berief die Ministerin die Mitglieder sowie deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter für die kommenden drei Jahre in das Ehrenamt. Diese wählten Ricarda Rabe, Pastorin bei der ev.-luth. Landeskirche Hannover und dort Referentin für Kirche und Landwirtschaft, zur Vorsitzenden des Gremiums. Ricarda Rabe tritt damit in die Fußstapfen des renommierten Tierschützers Dr. Johan Altmann, der sich mit dem Ende der letzten Berufungsperiode in den Ruhestand vom Ehrenamt verabschiedete.

Hintergrund:

Der Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen berät seit 1991 die Landesregierung in Fragen des Tierschutzes. Das Gremium besteht aus 16 ehrenamtlichen Mitgliedern unterschiedlicher Verbände und Institutionen. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungsvorschläge für aktuelle und künftige tierschutzrelevante Sachverhalte. Neben Tierschutzverbänden, so dem Verband Niedersächsischer Tierschutzvereine, dem Deutschen Tierschutzbund und dessen Landesverband Niedersachsen, sind die Evangelische und die Katholische Kirche, die Landesjägerschaft Niedersachsen, das Niedersächsische Landvolk, die Landessportfischerverbände, die Tierärztekammer Niedersachsen, der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands, der Niedersächsische Städte- und Landkreistag sowie die Tierärztliche Hochschule im Beirat vertreten.

 
Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (1. Reihe, 4.v.r.) begrüßte die Mitglieder des neu formierten Tierschutzbeirates des Landes Nds. und gratulierte Ricarda Rabe (1. Reihe, 3.v.l.) nach der Wahl zur Vorsitzenden des Gremiums
Artikel-Informationen

09.10.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln